Menü
Johannes

Wie Interior-Fotos gelingen: Schnelle Tipps von Fotograf Uwe Gaertner!

9

Sein schönes Zuhause angemessen in Szene setzen – mit etwas Hilfe vom Profi kein Problem. Wir haben den Hamburger Interior Designer und Fotograf Uwe Gaertner um ein paar schnelle Tipps für Interior-Fotografie gebeten.

1. Deine Wohnung ist zum Niederknien schön?

Das wäre dann schonmal der richtige Ausgangspunkt für ein schönes Fotos: Meistens wirkt die Wohnung am schönsten mit einem niedrigen Kamerastandpunkt. Mehr Fußboden auf dem Foto lässt die Wohnung großzügiger wirken, viel Decke eher beengt.

2. Wie lange hast du dich mit deiner Einrichtung beschäftigt?

Bestimmt hat das ordentlich gedauert… Dem Foto solltest du daher auch entsprechend viel Zeit widmen. Das erste Foto lieber mal ein paar Minuten länger anschauen: Verdeckt z.B. der Leuchtenschirm ein Bild an der Wand? Liegen die Kissen schön auf dem Sofa? Hängt der Vorhang schön? Wenn man genau schaut, gibt es einige Details zu beachten. Und dann immer wieder Möbel und Deko schieben, bis das Bild perfekt ist. Beim Profi kann das locker, je nach Raum, mal eine Stunde dauern.

3. Eine Sache des Standpunkts:

Den Raum einmal mit der Kamera abgehen und sich auf den schönsten Blickwinkel festlegen. Frontal und parallel zur Wand funktioniert immer. Fotografiert man schräg in die Raumecke, sollte das auch als deutlich schräg erkennbar schräg sein. Alles anderes wirkt unruhig und wie ein Fehler. Lieber ein Foto weniger, aber dafür das richtige.

4. Und ganz wichtig: Immer mit Stativ arbeiten!

Gilt vor allem dann, wenn ihr die Bilder nicht mit einem Smartphone macht. Aufgrund der oftmals eher schwierigen Lichtverhältnisse in Innenräumen, könnt ihr so komfortabel mit kleiner Blende fotografieren. Ein Stativ hilft euch außerdem, die Linien im Bild gerade zu halten.

5. Alles senkrecht?

Inneneinrichtung braucht klare Linien im Bild. Deswegen sollte im Foto keine Linien kippen. Meistens ist es hier am einfachsten sich an Elementen wie Fenster oder Türen zu orientieren. Wird die Tür z.B. nach oben hin kleiner, ist die Kamera noch falsch positioniert.

Über Uwe Gaertner: Als Interior-Fotograf hat Uwe u.a. bereits für Schöner Wohnen, Vogue und Maxi gearbeitet, wird außerdem regelmäßig als Interior Designer gebucht. "Ich inszeniere gerne bis ins letzte Detail und das mit wenigen, aber genau den richtigen Zutaten", sagt der Hamburger über sich. Weitere Infos und Impressionen seiner Arbeit findet ihr auf www.uwegaertner.de und auf Uwes Expertenprofil bei ROOMIDO.

Das könnte dich auch interessieren
15 Wohnzimmerideen für einen neuen Look
Zeit zum Umgestalten! Wir zeigen Euch 15 Wohnzimmerideen.
11
Mehr von Johannes
The Walled Off Hotel: Künstler Banksy eröffnet Unterkunft im Westjordanland
Das Hotel an den israelischen Sperranlagen wirbt mit dem "schlechtesten Ausblick der Welt".
8
The Toy Management House: Leben in einer überdimensionalen Spielzeugkiste
Ein Haus bauen, das Chaos beinahe von alleine beseitigt? Maynard Austin haben sich der Herausforderung gestellt.
5
Momentan beliebt
Boardinghouse August: Ein skandinavischer Traum in Hamburg
Das Boardinghouse August im Hamburger Schanzenviertel begeistert mit skandinavischem Design.
10
DIY-Einbauschrank: Stauraumwunder im Dachgeschoss
Du suchst eine Lösung den Raum unter der Dachschräge sinnvoll zu nutzen? Hobby-Handwerker Alexander zeigt, wie man einen maßangefertigten Einbauschrank selber bauen kann.
8
Mehr zu Funktional & Praktisch
Pionierin der Moderne: Designerin Eileen Gray im Porträt
Als eine der ersten Frauen konnte Eileen Gray sich in der Männerdomäne Design behaupten. Wir stellen die Innenarchitektin und Designerin vor.
9
Wunderwürfel für kleine Wohnungen: Nils Holger Moormann entwirft Mehrzweckmöbel
Ein einziger Kubus zum Schlafen, Essen, Arbeiten, Lesen – Designer Nils Holger Moormann präsentiert ein möbelgewordenes Schweizer Taschenmesser.
11
header
body